Schließen
 
 

Presseportal

 

Pressematerial

Cirque du Soleil stellt Pressemappen mit Informationen zu den verschiedenen Shows und über das Unternehmen zur Verfügung.

Cirque du Soleil

Alles begann in Kanada, genauer gesagt in Baie-Saint-Paul, einer Kleinstadt in der Nähe von Quebec. Anfang der Achtziger begann dort eine bunte Truppe von Stelzenläufern, Jongleuren, Tänzern, Feuerschluckern und Musikern, die Straßen unsicher zu machen. Die Kleinkunstgruppe um Gilles Ste-Croix nannte sich „Les Échassiers de Baie-Saint-Paul“ (Die Stelzenläufer von Baie-Saint-Paul). Schon damals waren die Einwohner beeindruckt und begeistert von den jungen Künstlern, darunter Guy Laliberté, der spätere Gründer und Leiter des Cirque du Soleil.

 
 
 

Biografie

François Barbeau

Kostümdesigner
Dralion
Costume and Puppet Visual Designer
Wintuk

Als Kostümdesigner, Direktor und Lehrer ist François Barbeau einer der berühmtesten und angesehensten Kunsthandwerker Kanadas. 1998 trat er dem Designer-Team hinter der Cirque du Soleil Show Dralion bei und erhielt 2001 einen Emmy für seine Kreation, der ihm von der Academy of Television Arts & Sciences für Outstanding Costumes for a Variety or Music Program verliehen wurde. Seine Zusammenarbeit mit dem Cirque du Soleil setzte sich 2004 fort, als er die Kostüme für die Eröffnungszeremonie der 11. FINA Weltmeisterschaften in Montreal entwarf.

François Barbeau hat im Laufe seiner Karriere Kostüme für Hunderte Stücke, Ballette und Opern in Kanada, den USA, Frankreich, der Schweiz und Israel entworfen. Seit 1984 hat er über 50 Stücke in Montreal und Toronto geleitet. 1987 entwarf er die Kostüme für die Oper The Rake's Progress unter Leitung von Robert Lepage, das im Monnaie Theater in Brüssel (Belgien) aufgeführt wurde.

François Barbeau war außerdem viele Jahre lang der offizielle Kostümdesigner des Théâtre du Rideau Vert in Montreal. Er arbeitet auch mit vielen anderen großen Unternehmen in Montreal regelmäßig als Kostümdesigner oder Direktor zusammen, so z. B. mit dem Théâtre du Nouveau Monde, der Nouvelle Compagnie Théâtrale, Quat'Sous, dem Centaur, der Compagnie Jean-Duceppe und dem Théâtre d'Aujourd'hui sowie dem National Arts Centre in Ottawa.

Des Weiteren ist er als Kostümdesigner oder Intendant bei vielen Quebec-Filmen und -Fernsehsendungen mit von der Partie. Auch unter französischen Direktoren ist sein Talent anerkannt: Louis Malle verließ sich bei Atlantic City auf ihn und mit Gérard Depardieu arbeitete er für Tartuffe zusammen. 2004 entwarf er die Kostüme für Jean Beaudins Spielfilm Battle of the Brave – Vereint euch und kämpft!,für den er den Filmpreis „Prix Jutra“ für Beste Kostüme erhielt.