Schließen
 
 

Presseportal

 

Pressematerial

Cirque du Soleil stellt Pressemappen mit Informationen zu den verschiedenen Shows und über das Unternehmen zur Verfügung.

Cirque du Soleil

Alles begann in Kanada, genauer gesagt in Baie-Saint-Paul, einer Kleinstadt in der Nähe von Quebec. Anfang der Achtziger begann dort eine bunte Truppe von Stelzenläufern, Jongleuren, Tänzern, Feuerschluckern und Musikern, die Straßen unsicher zu machen. Die Kleinkunstgruppe um Gilles Ste-Croix nannte sich „Les Échassiers de Baie-Saint-Paul“ (Die Stelzenläufer von Baie-Saint-Paul). Schon damals waren die Einwohner beeindruckt und begeistert von den jungen Künstlern, darunter Guy Laliberté, der spätere Gründer und Leiter des Cirque du Soleil.

 
 
 

Biografie

Michel Crête

Bühnenbildner

Von 1990 bis 1998 gingen die Bühnenbilder sämtlicher Produktionen des Cirque du Soleil auf den Ideenreichtum von Michel Crête zurück: Nouvelle Expérience, Fascination, Saltimbanco, Mystère, Alegría, Quidam, „O“ und La Nouba. Er beteiligte sich auch am Design der drei Theater, in denen in Las Vegas und Orlando Shows des Cirque du Soleil aufgeführt werden. 1998 wurde Michel Crête für „O“ der Entertainment Design Award für die „Produktion des Jahres“ verliehen.

Michel Crête schloss sich dem Cirque du Soleil 1986 als Kostümdesigner für die Show We Reinvent the Circus an. Für die von ihm im Rahmen dieser fürs Fernsehen aufgezeichneten Show geleistete kreative Arbeit wurden ihm ein Gémeaux und ein Gemini verliehen (kanadische Auszeichnungen für Fernsehkünstler), und zwar für die besten Kostüme einer Varietévorstellung.

Nachdem Michel Crête 1984 sein Studium an der National Theatre School of Canada in Bühnenbildentwurf abschloss, wurde er in Montreal schnell zu einem der begehrtesten Bühnenbildner für Theater. Von 1985 bis 1991 entwarf er Kostüme und Bühnenbilder für nahezu 40 Theaterstücke und arbeitete dabei mit berühmten Intendanten und angehenden Stars der Québecer Theaterszene zusammen. Dreimal in Folge, und zwar von 1989 bis 1991, verlieh ihm das Théâtre du Nouveau Monde in Montreal den Prix Gascon-Roux für das beste Bühnenbild.

2001 entwarf er das Zirkuszelt und Bühnenbild für Cheval, einer Produktion der von Gilles Ste-Croix gegründeten Theatergesellschaft Cheval-Théâtre.