Schließen
 
 

Presseportal

 

Pressematerial

Cirque du Soleil stellt Pressemappen mit Informationen zu den verschiedenen Shows und über das Unternehmen zur Verfügung.

Cirque du Soleil

Alles begann in Kanada, genauer gesagt in Baie-Saint-Paul, einer Kleinstadt in der Nähe von Quebec. Anfang der Achtziger begann dort eine bunte Truppe von Stelzenläufern, Jongleuren, Tänzern, Feuerschluckern und Musikern, die Straßen unsicher zu machen. Die Kleinkunstgruppe um Gilles Ste-Croix nannte sich „Les Échassiers de Baie-Saint-Paul“ (Die Stelzenläufer von Baie-Saint-Paul). Schon damals waren die Einwohner beeindruckt und begeistert von den jungen Künstlern, darunter Guy Laliberté, der spätere Gründer und Leiter des Cirque du Soleil.

 
 
 

Biografie

Michael Montanaro

Choreograf

Michael Montanaro sieht sich selbst als fächerübergreifenden Künstler, der auch Schauspielerei, Musik und Video als Ausdrucksformen verwendet. Montanaro wuchs im französischsprachigen Viertel einer Kleinstadt in New England auf, wo er seine erste Bühnenerfahrung als Mitglied der örtlichen Volksmusikgruppe erwarb. Nach seinem Tanzstudium am Hartford Conservatory und einem Engagement beim Boston Ballet ging er in Quebec auf die Suche nach neuen Abenteuern. Als er 1974 die Grenze überquerte, bestand seine ganze Habe aus sieben Koffern, einem Fernseher und jeder Menge Hoffnung, sich in der Tanzszene von Montreal einen Namen machen zu können.

Nach Engagements an zahlreichen Theatern und Bühnen in Kanada, Frankreich, England, den USA und Singapur erhielt er 2001 eine Einladung vom Cirque du Soleil, bei der neuen Show Varekai die Choreografie zu übernehmen. Die Einladung verdankte Montanaro der allgemeinen Anerkennung für seine Fähigkeit, neue Techniken in den zeitgenössischen Tanz zu integrieren. Seine Choreografien sind Lichtjahre von der Finsternis und Verworrenheit entfernt, mit der zeitgenössischer Tanz oftmals verbunden wird. „Der Zirkus ist eine fröhliche Kunst, ohne dabei banal zu sein. Wie ein Magnet zieht er uns für einen Augenblick von unseren täglichen Problemen weg, hin zu einem Universum, in dem alles möglich ist. Der Zirkus ist viel mehr als nur Unterhaltung“, meint Montanaro.