Schließen
 
 

Presseportal

 

Pressematerial

Cirque du Soleil stellt Pressemappen mit Informationen zu den verschiedenen Shows und über das Unternehmen zur Verfügung.

Corteo

Corteo, der italienische Begriff für „Festzug“, ist eine fröhliche Prozession, eine festliche Parade, die in der Fantasiewelt eines Clowns stattfindet. Die Show verbindet die Leidenschaft des Schauspielers mit der Anmut und der Kraft des Akrobaten und taucht das Publikum in eine theatralische Welt voller Spaß, Comedy und Spontaneität – und das an einem mysteriösen Ort zwischen Himmel und Erde.

Der Clown stellt sich sein eigenes Begräbnis vor, das in einer Karnevalsatmosphäre stattfindet und über das liebevolle Engel still wachen. Die Show stellt das Große dem Kleinen gegenüber, das Lächerliche dem Tragischen und die Magie der Perfektion dem Charme der Unvollkommenheit und unterstreicht damit die Stärke und die Zerbrechlichkeit des Clowns sowie seine Weisheit und seine Güte – er verkörpert somit den Teil der Menschlichkeit, der in uns allen lebt. Die Musik ist abwechselnd lyrisch und spielerisch und trägt Corteo durch ein zeitloses Fest, bei dem die Illusion mit der Realität spielt.

Herunterladen

Auf Tournee in Chile, Peru

Weitere Informationen
 

Corteo - Nummern

  • Adagio-Duett

    Zu diesem meisterhaften, zarten Pas de deux gehören Kontorsion und ein Balanceakt auf Händen, die von einem Duo kleiner Menschen auf einem vertikalen Ring ausgeführt werden, der an einer sich drehenden Plattform angebracht ist.

  • Künstler-Marionette

    Wie eine lebendige Puppe erscheint plötzlich eine Künstler-Marionette in einem innovativen, selbstgebastelten Gefährt, um mit dem toten Clown zu spielen. Der Schauplatz erinnert an eine Szene, die sich in seiner Kindheit an einem Strand zugetragen hat.

  • Bettentrampolin

    Wie eine Schar junger Kinder, die im Zimmer ihrer Großeltern spielen, springen sechs Artisten auf zwei jeweils knapp 300 Kilogramm schweren Betten herum, die sich auf Drehplattformen bewegen. In einer spielerischen Atmosphäre vollbringen sie akrobatische Wunderwerke, die immer wagemutiger werden.

  • Kronleuchter

    Vier Frauen, die früheren Geliebten des toten Clowns, treffen in einer Stimmung traumhafter Freude aufeinander. Sie führen auf drei riesigen Kronleuchtern, die sich über dem Bett des toten Clowns drehen, Luftakrobatik aus.

  • Kristallgläser und tibetanische Klangschalen

    Auf das Flehen des toten Clowns und des Riesen stellt der Zirkusdirektor mit der Pfeife, ein Virtuose auf seinem Gebiet, beim Vorbereiten einer eindringlichen Melodie, die auf Kristallgläsern gespielt wird, sein bemerkenswertes Talent durch eine atemberaubende Vorführung zur Schau.

  • Cyr-Rad

    Vier Artisten führen auf Cyr-Rädern Solo- und Gruppennummern vor. Die Schlichtheit der Linie des Cyr-Rades, ein einfacher Kreis, betont die komplexe und dynamische Darstellung.

  • Strapaten-Duo

    Bei dieser faszinierenden Nummer stellt ein Duett mit Strapaten eine magische und zarte Verbindung her, die das Publikum durch die wunderbare Darstellung von Geschick, Gleichgewicht und Stärke verzaubert.

  • Golf

    Beim Klang von Dudelsäcken wird ein Bereich grün beleuchtet, wodurch ein Golfplatz dargestellt werden soll. Der Riese betritt die Bühne und möchte sein Bestes geben.

  • Heliumtanz

    Ein liebevoller und poetischer Moment, der sich zwischen dem toten Clown und der kleinen Clownin ereignet und der das Publikum durch die kindliche Freude, die er hervorruft, in den Bann zieht.

  • Jonglage

    Vier junge Artisten stellen im Rahmen einer überraschenden Nummer, bei der Jonglage und Akrobatik miteinander vereint werden, durch schnelle Bewegungen ihre Kühnheit unter Beweis. Mit unübertroffenem Stil setzen sie beim Jonglieren mit Ringen, Reifen und Keulen das Gravitationsgesetz außer Kraft.

  • Leiter

    Ein Leiterprofi verblüfft das Publikum mit seinen nervös machenden Balanceakten und seinem Bewegungsfluss, als er auf verschiedenen Leitern stets verzweifelt versucht, den Engel zu erreichen, der ihn von oben beobachtet.

  • Pferdchen

    Ein paar „Pantomimenpferde“, in denen jeweils zwei Artisten stecken, machen es dem kleinen Clown nicht gerade leicht. Gleichzeitig versuchen das Pferdchen und die kleine Stute, sich vom Ausbilder loszureißen.

  • Paradies

    Durch den Einsatz eines trampolinartigen Bandes zusammen mit drei koreanischen Hängestationen, die weiter voneinander entfernt angebracht sind als je zuvor, wird in einem einzigen atemberaubenden Akt ein Universum geschaffen, in dem hohes Fliegen und Springen so miteinander vereint werden, als ob es sich dabei um die natürlichsten Bewegungen der Welt handle.

  • Teatro Intimo

    Als acht Schauspieler versuchen, in einem Minitheater „Romeo und Julia“ aufzuführen, nimmt das Durcheinander überhand. Seien Sie bei dieser verrückten Aufführung auf alles gefasst.

  • Wippe

    Drei Akrobaten, die von zwei Artistengruppen umgeben sind, die dieser Nummer durch ihre Stimmen und Perkussion Rhythmus verleihen, definieren die Technik der Wippe völlig neu: Hier kann nur die Komplexität mit der Geschwindigkeit konkurrieren.

  • Seiltanz

    Umgeben von Engeln tanzt eine junge Frau sechs Meter über dem Boden unter dem Einsatz von Ballettschuhen, eines Einrads, mehrerer Reifen und ihrer nackten Füße auf einem Seil. Dann fordert sie die Schwerkraft heraus, indem sie auf einem Diagonalseil läuft, das einen Anstieg von 40 Grad aufweist, und verschwindet dabei auf einer Höhe von etwa 12 Metern im Himmel.

  • Tournik

    Der Weg von acht Artisten überschneidet sich bei einer Nummer, bei der die Techniken horizontaler Stangen mit der Zirkuskunst verschmolzen werden. Die Artisten verwenden eine zentrale würfelförmige Struktur und zwei zusätzliche Stangen, die seitlich des Würfels angebracht sind. Bei den unterschiedlichen Teilen dieser Nummer erfolgt die Bewegung manchmal in dieselbe Richtung, manchmal aber auch in gegengesetzte Richtungen. Denn schließlich soll es ja nicht langweilig werden.