Schließen
 
 

Presseportal

 

Pressematerial

Cirque du Soleil stellt Pressemappen mit Informationen zu den verschiedenen Shows und über das Unternehmen zur Verfügung.

Quidam

Quidam: ein namenloser Passant, eine einzelne Figur, die an einer Straßenecke verweilt, eine Person, die vorbeieilt. Es könnte jeder ... oder irgendjemand sein. Jemand, der in unserer anonymen Gesellschaft kommt, geht und lebt. Eine einzelne Person in einer Menschenmenge. Ein Teil der schweigenden Mehrheit. Der Teil in allen von uns, der aufschreit, singt und träumt. Das ist der "Quidam", den der Cirque du Soleil zelebriert. Ein junges Mädchen schäumt vor Wut - sie hat alles gesehen, was es zu sehen gibt und ihre Welt hat jegliche Bedeutung verloren. Ihr Verdruss zerstört ihre kleine Welt und sie findet sich wieder im Universum von Quidam. Ein fröhlicher Begleiter schließt sich ihr an, ebenso wie ein weiterer Charakter, etwas mysteriöser, der versuchen wird, sie mit dem Wunderbaren, dem Verwirrten und dem Erschreckenden zu verführen.

Herunterladen

Auf Tournee in Italien, Frankreich, Portugal, Spanien, Rumänien, Slowakei, Ungarn, Dänemark, Niederlande, Norwegen, Finnland, Litauen, Weißrussland, Russland, Israel

Weitere Informationen
 

Quidam - Nummern

  • Luftkontorsion in Seide

    Stark und anmutig zugleich wird die junge Artistin eins mit dem roten Seidenstoff, der sie stützt und wiegt. Zu ergreifender Musik verweben sich die Schlangenfrau und das Tuch zu einer Einheit, trennen sich und umarmen einander erneut. Bisweilen bilden das durchscheinende Tuch und der Körper der Artistin einen atemberaubenden Effekt.
  • Banquine

    Die Banquine-Nummer zeigt die verblüffende Beweglichkeit des menschlichen Körpers. Fünfzehn Artisten zeigen spektakuläre Akrobatikabfolgen und Menschenpyramiden und verblüffen die Zuschauer mit ihren perfekt aufeinander abgestimmten Bewegungen. Banquine ist eine italienische Akrobatiktradition, deren Wurzeln bis in das Mittelalter zurückreichen. Beim Internationalen Circus-Festival von Monte Carlo gewann diese atemberaubende Nummer 1999 einen Goldenen Clown.
  • Diabolo

    Das Diabolo – chinesisch Yo-Yo – ist ein von den Chinesen zur Kunstform entwickeltes Kinderspiel. Der Darsteller hält dabei zwei durch eine Schnur verbundene Stöcke in der Hand. Auf dieser Schnur liegt eine Plastikspule, die er dann kunstvoll hin- und herjongliert, in die Luft wirft und balanciert. Völlig in den Bann gezogen von dieser Geschicklichkeit verfolgt das Publikum jeden seiner Versuche, sich selbst zu übertreffen.

  • Rhönrad

    Quidam setzt völlig neue Maßstäbe für das seinerzeit in Deutschland erfundene Rhönrad-Turnen. Während sich der Artist dreht und umherwirbelt, wird er selbst zu einer Speiche des Rads. Scheinbar schwerelos vollführt er Salti und akrobatische Darbietungen.
  • Balanceakt auf Händen

    Auf die Bühne schwebend zieht die grazile Silhouette der Artistin das Publikum sofort in ihren Bann. Scheinbar mühelos und mit tänzerischer Leichtigkeit bewegt sie sich elegant auf Balancierstangen in immer komplizierteren Positionen.
  • Springseile

    Erinnern Sie sich noch an den Spaß, den Sie als Kind beim Seilspringen mit Ihren Freunden hatten? Inspiriert durch Tanz, Akrobatik und Geschicklichkeit hat Cirque du Soleil aus diesem altbekannten Kinderspiel ein choreografisches Meisterwerk gemacht. Während die Seile den Takt vorgeben, zeigt eine Gruppe von 20 Akrobaten mit außerordentlicher Koordinationsgabe und besonderem Rhythmusgefühl einen nicht abreißenden Strom von Solo-, Tandem-, Gruppensprüngen und Figuren.
  • Spanische Strapaten

    Entgegen der Tradition wird diese spanische Netznummer in Quidam von einer Artistengruppe präsentiert. Hoch über der Bühne schweben die Artisten an einer speziell konzipierten Seilbahn. Als sich die Akrobaten nacheinander oder als Gruppe in die Tiefe stürzen, scheint die Zeit plötzlich stillzustehen. Der Fall wird nur durch die Seile um ihre Taille oder Knöchel gebremst.
  • Statue

    Ohne ihre Körper voneinander zu lösen, bewegen sich zwei kraftvolle, gelenkige Artisten nahezu unmerklich und nehmen dabei Positionen ein, die nur mit einem ausgeprägten Gleichgewichtssinn überhaupt möglich sind. Mit Sensibilität und voller Konzentration streben die Artisten nach perfekter Harmonie. Ihre Nummer zeugt von der natürlichen Schönheit des menschlichen Körpers.
  • Schwebende Reifen

    In schwebenden Reifen über der Bühne drehen sich die Artisten und wirbeln durch die Luft. Einzeln oder gemeinsam zeigen sie atemberaubende Kunststücke voller Anmut und Geschicklichkeit.
  • Jonglage

    Bei dieser Jonglage-Nummer werden verschiedene Gegenstände verwendet, die die Handlung von Quidam symbolisch untermalen. Mit Melone, Schirm, Aktentasche und roten Bällen reiht der Jongleur immer neue Kunststücke mit beeindruckender Balance und Geschicklichkeit aneinander und behält gleichzeitig seine Charakterrolle als Vater bei.
  • Clown-Kino

    Der Clown zeigt eine zeitgemäße Vision der Clownartistik – seine kecken und fantasievollen Späße sind eine Hommage an die zeitlose Faszination Zirkus. Mit dieser außergewöhnlichen und farbenfrohen Publikumsnummer, die Zoé gewidmet ist, entsteht eine ganz eigene Welt innerhalb der Show.